Mihai cel Batrân: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DorlonienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 3: Zeile 3:
 
Nachdem er in jugendlichem Alter bei einer Jagd in der Nähe der von [[Flussborn]] von der Drachengräfin [[Oslawa Gáskadottir]] fast verhungert im Wald gefunden und adoptiert worden war, wurde er wichtiger Teil des Hofes der damaligen Grafschaft. Im [[Götterlauf]] 12 vor Neuer Ordnung wurde er Oheim der neugeborenen Pekra, nach dem Tod des Gräfinnengatten engster Vertrauter und Vertreter der Gräfin. Nach deren Tod bei der [[Schlacht um Rotweiler]] im Jahre 1 vor Neuer Ordnung folgte, ihrem Testament und den Traditionen entsprechend, Pekra auf den [[Drachenthron]] und Mihai agierte als ihr Vormund.
 
Nachdem er in jugendlichem Alter bei einer Jagd in der Nähe der von [[Flussborn]] von der Drachengräfin [[Oslawa Gáskadottir]] fast verhungert im Wald gefunden und adoptiert worden war, wurde er wichtiger Teil des Hofes der damaligen Grafschaft. Im [[Götterlauf]] 12 vor Neuer Ordnung wurde er Oheim der neugeborenen Pekra, nach dem Tod des Gräfinnengatten engster Vertrauter und Vertreter der Gräfin. Nach deren Tod bei der [[Schlacht um Rotweiler]] im Jahre 1 vor Neuer Ordnung folgte, ihrem Testament und den Traditionen entsprechend, Pekra auf den [[Drachenthron]] und Mihai agierte als ihr Vormund.
  
Er war die graue Eminenz hinter dem Drachenthron, als dieser einen Pakt mit den unheiligen Horden unter [[Drugor]] und [[Vulgon]] schloß und sie in der Grafschaft Drachenpass willkommen hieß. Der Mann war zugegen, als Pekra das Urteil über [[Sigrun von Nordmark]] sprach. Doch nur wenige Monde später kam er in einem Feuer um, als nach dem Sieg über Vulgon durch [[Lord Nurbicon ika Rastan]] sich auch die Menschen auf der Burg gegen die Diener des [[Zwielicht]]s erhoben. Unter dem Kommando von [[Drak von Nordwacht|Drak Torgenn]], dem späteren Ritter von Nordwacht, errangen sie den Sieg - aber die Burg brannte bis fast auf die Grundmauern nieder.  
+
Er war die graue Eminenz hinter dem Drachenthron, als dieser einen Pakt mit den unheiligen Horden unter [[Drugor]] und [[Vulgon]] schloß und sie in der Grafschaft Drachenpass willkommen hieß. Der Mann war zugegen, als Pekra das Urteil über [[Sigrun von Nordmark]] sprach. Doch nur wenige Monde später kam er in einem Feuer um, als nach dem Sieg über Vulgon durch [[Lord Nurbicon ika Rastan]] sich auch die Menschen auf der Burg gegen die Diener des [[Zwielicht]]s erhoben. Unter dem Kommando von [[Drak von Drachenpass|Drak Torgenn]], dem späteren Ritter von Nordwacht, errangen sie den Sieg - aber die Burg brannte bis fast auf die Grundmauern nieder.  
  
  

Version vom 30. Oktober 2015, 12:29 Uhr